Referenzen


Cembrit Cembonit

Produkt Cembrit Cembonit
  Farben: Granit, Flint
Projekt Neubau Gewerbeobjekt
Standort 22529 Hamburg
Bauherren Nils Friese und
  Nicola Bildat-Friese GbR
Architekten Dipl. Ing. Ralf Linke  
  www.architekt-linke.de
Ausführung Zimmerei Uwe Karstens
  www.zimmerei-karstens.de
Fertigstellung 2010
Fotos Jochen Stüber
 
Download einseitige Übersicht zum Ausdrucken




Download mehrseitiger Bericht




Architekturzeichnungen und Grundrisse

Der Neubau eines Gewerbeobjektes in Hamburg

KLEINE DREHUNG MIT GROSSER WIRKUNG

Was haben ein Gebäude und ein Schmuckstück gemeinsam? Ihre Entstehung zeugt von der ästhetischen Umsetzung kreativer Ideen. Kombiniert man beide Objekte entsteht eine einzigartige Verbindung, wie sie im Gewerbeobjekt Hamburg zu finden ist. Dort wirkt die farbige und modern umgesetzte Fassade am Neubau dank der kreativen Gestaltung und Gebäudeform wie ein Schmuckring. Eine gelungene Umsetzung architektonischer Herausforderungen, denn Bauherr Nils Friese stellt beruflich Profil- und Trauringe her und dieser Aspekt sollte in die Gestaltung des Objektes einfließen. Dank der Verwendung von unterschiedlichsten Baumaterialien für die Fassadengestaltung wirkt der Neubau wie ein mehrschichtiger Ring. Gleichzeitig konnte mit Hilfe der vorgehängten hinterlüfteten Fassade ein erfolgreiches Energiekonzept umgesetzt werden.

 

Die Grundvoraussetzung, den Neubau wie einen skulpturalen Ring wirken zu lassen, schuf Architekt Ralf Linke, indem er das mittlere Geschoss des dreistöckigen Gebäudes um gerade einmal 15 Grad aus der Flucht drehte und versetzte. Eine kleine Drehung mit großer optischer Wirkung: Die obere und untere Etage fassen die mittlere Ebene wie ein mehrschichtig gefertigtes Schmuckstück ein.

 

FARBEFFEKTE IM WECHSELSPIEL

Neben der Achsendrehung gelang es dem Architekten Ralf Linke durch die Verwendung mehrfarbiger Faserzementtafeln, die architektonische Analogie eines Schmuckstücks auf den Neubau zu übertragen. Ein optisches Wechselspiel: Die Drehung der mittleren Gebäudeebene um 15 Grad und der Einsatz unterschiedlicher Plattenfarben in Granit und Flint im oberen und unteren Stockwerk lassen gemeinsam mit der blauen, metallic beschichteten Putzfassade der gedrehten Mitte diese spielerische Bewegung zu. "Durch den Einsatz der Faserzementtafeln im Wechselspiel mit der Putzfassade erhalten wir den passenden Effekt – zudem haben uns die durchgefärbten Cembonit Tafeln hinsichtlich ihres Farbangebots und ihrer Farbanmutung überzeugt", so Ralf Linke.

 

PERFEKTES ZUSAMMENSPIEL DER KONTRASTE

Faserzementtafeln zeichnen sich in der Projektumsetzung besonders durch ihre Flexibilität aus: Der Kombination aus Farben, Formen und Oberflächen sind quasi keine Grenzen gesetzt. Die Struktur der Faserzementtafeln mit ihrer klaren geradlinigen Form und akkuratem Fugenraster wirkt zusammen mit der rauen Oberflächenstruktur des blauen Außenputzes als perfektes Zusammenspiel der Kontraste. "Erst durch die Cembrit Produktlinie Cembonit konnten wir die Struktur eines Schmuckstückes optimal nachempfinden. Ähnlich wie bei einem Goldring, der in seiner Mitte einen Platinstreifen einfasst", erklärt Ralf Linke.

 

HAND IN HAND: ENERGIEEFFIZIENZ UND DESIGN

Das Thema Energieeffizienz stand neben dem Design für Bauherr und Architekt an erster Stelle. Auch hier besitzen die Faserzementtafeln Vorteile: Bauphysikalisch spielt eine vorgehängte hinterlüftete Fassade vor allem im Bereich Tauwasser- und Wärmeschutz ihre Stärken aus. Bei konstruktiv richtiger Auslegung des Hinterlüftungsraums können bis zu zwei Drittel der Wärmebelastung vom Rauminneren ferngehalten werden. So tragen die Außenwände der Fassade zu einem positiven Raumklima bei. Zudem lässt sich hinter einer vorgehängten hinterlüfteten Fassade die Gebäudedämmung spielend leicht verstecken. Dank einer durchdachten Planung und Umsetzung konnten mit Hilfe der Wärmedämmung Gebäudeenergiewerte erzielt werden, die 52 Prozent unter den maßgebenden gesetzlichen Anforderungen durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2007 liegen. Vielseitige Designmöglichkeiten und ästhetisches Potenzial – für Ralf Linke Anreiz genug, Faserzementtafeln zu verwenden. Denn je nach Wetterlage wirken die Farben der Platten changierend, ohne dabei ihre natürliche Ausstrahlung zu verlieren. So unterstützen sie auch die optische Wirkung anderer verwendeter Materialien. Dank der innovativen Fassadengestaltung scheint sich der Neubau des Gewerbeobjektes für den Betrachter stets im Wandel zu befinden.


| Cembrit GmbH (i. L) | Süderstraße 73 | 20097 Hamburg | IMPRESSUM |
X Wir verwenden Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um den Besucherverkehr zu messen und den Inhalt zu optimieren.

Durch die weitere Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Wenn Sie mehr über Cookies erfahren möchten und wie sie gelöscht werden können, klicken Sie bitte hier.